Zweite Lebende Fremdsprache Italienisch - ab der 3. Klasse NMS

Das Angebot „Zweite lebende Fremdsprache Italienisch“ wird seit Jahren von etlichen Kindern angenommen und erfolgreich absolviert. Wenn die Rahmenbedingungen des Bildungsministeriums eine Fortsetzung ermöglichen, können unsere Schülerinnen dieses Fach auch heuer wieder für die 3. und 4. Klasse wählen. Für die damit zusammenhängende Planung ist dazu allerdings bereits im 2. Semester der 2. Klasse  eine verbindliche Entscheidung vonseiten der Eltern/Schülerinnen notwendig.

Beschreibung des Modells:             
3. Klasse: 3 Stunden Italienisch – dafür kein „Ernährung und Haushalt“
(= 1 Wochenstunde), kein „Informatik“ (= 1 Wochenstunde) und 1 Wochenstunde weniger „Geographie und Wirtschaftskunde“.

4. Klasse: 3 Stunden Italienisch – dafür „Werken textil/technisch“, „Bildnerische Erziehung“ und „Biologie und Umweltkunde“ jeweils 1 Wochenstunde weniger.

Hinweis: Nähere Informationen dazu können Sie auch der Stundentafel entnehmen. Link zu 
STUNDENTAFEL

 

  • Bei diesem mittlerweile bewährten Modell haben alle Schülerinnen in Summe die gleiche Anzahl von Stunden.
     
  • Weil die Stunden parallel gesetzt sind, haben die Schülerinnen einer Klasse auch den gleichen Stundenplan.
     
  • Die Zusammensetzung der Klassen in den anderen Fächern bleibt unverändert.
     
  • Von der Anzahl der Anmeldungen und der Zuteilung von Stunden hängt ab, ob die Italienischgruppen getrennt oder klassenübergreifend zusammengelegt geführt werden können.
Zu bedenken ist:
  • Italienisch wird wie Mathematik, Deutsch und Englisch mit Schularbeiten und Hausübungen geführt – es ist also mit einem höheren Arbeitsaufwand zu rechnen. Das allgemeine Leistungsvermögen, die sprachliche Begabung und die zeitlichen Ressourcen der Schülerin sollten bei der Entscheidung eine Rolle spielen.
     
  • In den meisten weiterführenden Schulen ist eine „Zweite lebende Fremdsprache“ Pflichtfach – unser Italienischunterricht wäre dafür also eine gute Basis.